Wolf-Ekkehard Lönnig

Dr. rer. nat., Mutations- und Transposongenetiker, mehr als 30 Jahre in der empirischen Forschung,
mehr als 2 Millionen Pflanzen evaluiert (7 Jahre Universität Bonn, über 23 Jahre Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung (MPIZ), retired),
bisher 45 Jahre Studium der Ursprungs- und Evolutionsforschung insgesamt.
Details siehe Curriculum Vitae

INTERNET LIBRARY


Photo by Kurt Stüber, Wolf-Ekkehard Lönnig am 18.11.1997
Further photos, 2003 und 29. 9. 2007 (inklusive List of Publications bis 21. Februar 2012)

Naturwissenschaftliche Vorträge und Diskussionen,
die man sich direkt anhören kann

und ein Kurzvortrag/Ausschnitt (9:31)
zur Evolution der Langhalsgiraffe von Wolf-Ekkehard Lönnig auf YouTube

Spitzmauslied: "Der Mensch stammt von der Spitzmaus ab": ⇒ Text (PDF);
Spitzmauslied: ⇒ SONG; Version 2011 (MP3)

PODCASTS (Interviews auf ENGLISCH):

Giraffe Part 1 (17 Oct. 2012; online 26 Oct 2012) 19:34

Giraffe Part 2 (17 Oct. 2012; online 29 Oct 2012) 9:50

Giraffe Part 3 (17 Oct. 2012; online 31 Oct 2012) 7:34

Dogs Part 1 (23 Jan. 2013; online 1 Febr. 2013) 17:36

Dogs Part 2 (23 Jan. 2013; online 4 Febr. 2013) 17:44

Carnivorous Plants Part 1 (16 April 2013; online 19 June 2013) 16:14

Carnivorous Plants Part 2 (16 April 2013; online 26 June 2013) 17:21

Mutation Breeding, Evolution, and the Law of Recurrent Variation Part 1 (9 December 2013) 18:00

Mutation Breeding, Evolution, and the Law of Recurrent Variation Part 2 (11 December 2013) 12:05

Mutation Breeding, Evolution, and the Law of Recurrent Variation Part 3 (13 December 2013) 16:47

Wolf-Ekkehard Lönnig (2011 a): Die Evolution der karnivoren Pflanzen: Was die Selektion nicht leisten kann -
das Beispiel Utricularia (Wasserschlauch), 2. Auflage
Utricularia PDF (4,49 MB).
Wer lieber ein Buch in der Hand haben möchte: Die 3. (verbesserte) Auflage des Buches von 2012 kann hier und hier bestellt werden.

2011 b/2012): "Die Affäre Max Planck", die es nie gegeben hat,
Als Buch für viele Leser besser studierbar als ausschließlich am Bildschirm. So der Hinweis: Das Buch kann hier bestellt werden.

(2011 c): The Evolution of the Long-Necked Giraffe (Giraffa camelopardalis) - What Do We Really know?
Testing the Theories of Gradualism, Macromutation, and Intelligent Design von Wolf-Ekkehard Lönnig
Das Buch kann hier bestellt werden.

(2012): Die Evolution der Langhalsgiraffe (Giraffa camelopardalis) - Was wissen wir tatsächlich?
Testfall für Gradualismus, Makromutationen und intelligentes Design von Wolf-Ekkehard Lönnig
Das Buch kann hier bestellt werden:

Oder auf einen Blick 3 Bücher bei AMAZON.DE hier und alle 4 (international mit Dollarpreisen) bei AMAZON.COM hier

Neues Buch (2014): Unser Haushund - Eine Spitzmaus im Wolfspelz? Oder beweisen die Hunderassen, dass der Mensch von Bakterien abstammt?
Von Wolf-Ekkehard Lönnig
(407 pp. über 150 farbige Abb.)

 

 

Aus dem Grundgesetz:

"Die Würde des Menschen ist unantastbar."

"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung,
seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens,
seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden."

"Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei."*

 

 

Dokumentation zum Streit um meine MPIZ-Seite

  12. März 2004, mehrere Updates, zuletzt am 25. Februar 2014

"[I]ch war in diesen Dingen [Evolution/Intelligent Design] so gut wie nie WEs Meinung. Aber selbst bei den kontroversesten Auseinandersetzungen habe ich ihn stets maßvoll argumentieren gehört. Selbst die mir eigene Polemik ist ihm fremd. Einen Menschen, der argumentiert, begegnet man mit Argumenten und nicht damit, dass man ihn mundtot macht. Es ist ja niemand gezwungen, seine Homepage zu lesen." - Ein ehemaliger Arbeitskollege, jetzt Universitäts-Professor (aus der Abteilung Saedler am MPIZ (Köln) sind im Laufe der Jahre etwa 20 Biologie-Professoren (In- und Ausland) hervorgegangen).

Frage: Wozu die ganze Mühe und Arbeit zur Erstellung dieser Dokumentation?

Antwort: Nach meinem Verständnis zeigt die wissenschaftlich völlig argumentationslose Kampagne gegen meine Institutsseite von Herrn Ulrich Kutschera in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Biologen (vdbiol) und in gewissem Sinne auch mit NATURE und der ZEIT (Urs Willmann), sowie von Herrn Bert Hölldobler in Kooperation mit der Leopoldina (und wiederum der ZEIT) nun auch auf soziologischer Ebene** mit aller Klarheit und bis ins letzte Detail hinein den Ideologiecharakter, den die Synthetische Evolutionstheorie für viele ihrer Vertreter angenommen hat. Eine solch schwerwiegende Behauptung bedarf natürlich der genauen rationalen Begründung, wenn sie tatsächlich zutrifft und auch glaubwürdig und nachvollziehbar sein soll. Der geneigte Leser urteile bitte anhand der folgenden Detaildiskussionen, inwieweit er sich meinem Urteil zu dieser Frage anschließen kann.

 
Synthetische Evolutionstheorie vs. Intelligent Design
Antwort auf die Versuche und Methoden von Ulrich Kutschera, meine Homepage (und damit naturwissenschaftliche Argumentation) am MPIZ verbieten zu lassen
 
Werner J. Gieffers (2003): Gedanken zur Begründung der Namenserweiterung der Sektion 8 in der Leopoldina durch Bert Hölldobler
 
Rezension des Buches EVOLUTIONSBIOLOGIE von U. Kutschera (Parey Buchverlag Berlin 2001): Einige gravierende Fehlinformationen des Lehrbuchs.
Spiegel-Artikel: "Forscherposse um die Schöpfung", Nature-Kommentar "Axeing of website article sparks row at Max Planck", sowie Laborjournal "Schluss mit Kreationismus"
FACTUM-INTERVIEW: “Fühle mich gründlich missverstanden“ (Factum 23. Jahrgang, Nr. 4, Juli 2003, pp. 38/39)
Deutsche Welle: INTELLIGENT DESIGN vs. EVOLUTIONISM (by Dr. John Kluempers)
Kurzkommentar zum Zeit-Artikel “ENTWÜRFE IN GOTTES NAMEN” vom 30.4.2003
  9 
Ausführliche Diskussion des ZEIT-Artikels: Inwieweit sind die “ENTWÜRFE IN GOTTES NAMEN” von Urs Willmann ein Beispiel für seriösen Wissenschaftsjournalismus?
10 
Science at the Beginning of the 21st Century: A Few Questions and Comments Concerning the Article "Designer Scientific Literature" by Ulrich Kutschera (Nature 432, p. 116 , 8 May 2003)
11 
Anmerkungen zu den Begriffen Neodarwinismus und Synthetische Evolutionstheorie
12 
Kommentar von Dr. Kurt Stüber (Senior Scientist am MPIZ) zum Streit um meine Institutsseite
13 
15. 1. 2005 Ergänzungen zum Gespräch zwischen Fritz Poppenberg und Wolf-Ekkehard Lönnig (Nachspann zum Film DER FALL DES AFFENMENSCHEN; DVD: November 2004)
14a
28. 3. 2005/8. 4. 2006 Nobelpreisträger pro Intelligent Design (ID) des Universums und des Lebens (HTML-Format)
14b
28. 3. 2005/8. 4. 2006 Nobelpreisträger pro Intelligent Design (ID) des Universums und des Lebens Nobelpreisträger pro Intelligent Design (PDF)
15 
"Kann das alles Zufall sein?" - Kommentar von Cord Riechelmann in Jungle World vom 21. Dezember 2005
 
Ethische Frage: Eine grundsätzliche ethische Frage: Is Matter Machiavellian?
Kritiker: Antwort an meine Kritiker (2001/2003 verfasst und weiter hochaktuell)

_______________
*Die Aussage des Grundgesetzes zur Freiheit von Kunst und Wissenschaft, von Forschung und Lehre, ist nicht zuletzt auch auf dem Hintergrund der zwölfjährigen nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland zu verstehen, in welcher die Anwendung des Darwinismus auf den Menschen integraler Bestandteil der Ideologie und der "tödlichen Wissenschaft" (Müller-Hill) war. Es ist daher nicht nur wissenschaftlich unangebracht, sondern zugleich ein deutlicher Verstoß gegen den Geist des Grundgesetzes, wissenschaftliche und historische Kritik am Darwinismus und dessen Folgetheorien, einschließlich der Synthetischen Evolutionstheorie, auf offiziellen Seiten verbieten zu wollen (auch wenn die heutige Theorie die sozialdarwinistische Anwendung auf den Menschen ablehnt).
** "[In der Soziologie] eingeschlossen sind die Beschäftigung mit sozialen Normen, Rollen und Handlungsmustern, Einstellungen, Wertorientierungen, mit regelmäßigem und abweichendem Verhalten, die Analyse sozialer Prozesse (Wandel, Mobilität, Konflikte)..." (Meyers Grosses Universallexikon).

Aktuelles und weiteres Wissenswertes

20. Februar 2014 Moderne Trends zur Evolution der karnivoren Pflanzengattungen Utricularia und Dionaea - eine kurze Notiz PDF
29. November 2013 Haushund: Diskussion, Kommentare von 7 Naturwissenschaftlern und: "humans only 70% similar to chimps" PDF
9. Juli 2012

Last UPDATE 19. Oktober 2013

Unser Haushund: Ein Spitzmaus im Wolfspelz? Oder beweisen die Hunderassen, dass der Mensch von Bakterien abstammt? PDF (ca. 10,8 MB) oder BESSERE WIEDERGABE (insbesondere: Fotos klarer): PDF (ca. 31,5 MB) - 404 Seiten, 826 Fußnoten.

(Dawkins's Dogma about Dogs - Why Chihuahuas Don't Prove Macroevolution: see pp. 44-51, 79-81, 84-85, 106-119, 124, 145, 154, 223, and (all) 396)

20. Februar 2013 Kommentar zu Axelsson et al. (2013): THE GENOMIC SIGNATURE OF DOG DOMESTICATION REVEALS ADAPTATION TO A STARCH-RICH DIET PDF

26. Januar 2012

Konvergenzerscheinungen bei der karnivoren Philcoxia minensis - ein weiteres Problem für die Synthetische Evolutionstheorie PDF

15. Juni 2011

Hier mal etwas zur Erheiterung (wenn auch mit ganz ernst gemeintem wissenschaftlichem Hintergrund):
Das Spitzmauslied: "Der Mensch stammt von der Spitzmaus ab" Spitzmauslied PDF
Hier das Lied vorgetragen (nur Ton): Spitzmaus MP3 (mindestens einmal habe ich mich "versungen", ganz im Sinne von Reinhard Mey: "Meinetwegen auch mal mit 'nem kleinen Fehler, das tut gut" aus seinem Lied "Ein Stück Musik von Hand gemacht, von einem echten Menschen mit dem Kopf erdacht...").

24. April/20. August 2011

Die Evolution der karnivoren Pflanzen: Was die Selektion nicht leisten kann - das Beispiel Utricularia (Wasserschlauch). DISKUSSION VON EINWÄNDEN Utricularia2010Diskussion PDF.
Die (Gesamt-)Buchversion der zweiten Auflage (2011) hier Utricularia PDF (4,49 MB).

27. November 2010

(Another) ORIGINAL RESEARCH PAPER:
Wolf-Ekkehard Lönnig (2010): Mutagenesis in Physalis pubescens L. ssp. floridana: Some Further Research on Dollo's Law and the Law of Recurrent Variation. In: Floriculture and Ornamental Biotechnology 4 (Special Issue 1), 1-21.
Oder auch direkt abrufbar hier: Mutagenesis_in_Physalis PDF

Zitate aus dem Peer-Review-Prozess (5 independent reviews and referees): "General and international interest: High. Conclusions: Properly drawn with regards to methods and data. Scientific quality: High. Abstract/Summary or Introduction: Good. Language: Good. Clarity: Statements are clear. Tables and table headings: Easy to understand. Formal quality (summary of entire manuscript): Very good. Acceptance/rejection: The manuscript should be published following minor editorial/reviewer suggestions." "The paper discusses several important, if controversial, questions, and will stimulate thinking and research in evolutionary theory, comparative botany, genetics, and systematics." "It is useful for the scientific community that unusual views are discussed, especially when they come from a well-established scientist such as Dr Lönnig, so long as they are presented rigorously in the context of empirical data."

18. und 20. September 2010

(Update 17. Februar 2014)

ARCHAEOPTERYX - Paradigma evolutionistischer Fehlinterpretation PDF
English Abstracts of the Book: ARCHAEOPTERYX - Paradigm of Evolutionary Misinterpretation PDF
5. August 2010 "Die Affäre Max Planck", die es nie gegeben hat, beide Teile in einem Dokument Die_Affaere1 PDF
Last UPDATE des Gesamtdokuments am 14. Juni 2011

(Erste Version am 15./16. März 2010)

Die Evolution der karnivoren Pflanzen: Was die Selektion nicht leisten kann - das Beispiel Utricularia.
Zusammenfassung mit Leitgedanken, Inhaltsübersicht und Link zum Gesamtdokument hier:
Utricularia PDF (130 KB)

Direkter Link zum Gesamtdokument: Die Evolution der karnivoren Pflanzen: Was die Selektion nicht leisten kann - das Beispiel Utricularia (Wasserschlauch) Utricularia PDF (5,7 MB)
(Jetzt mit der Diskussion von U. Kutscheras Kommentar zu Utricularia vulgaris ab p. 134 aus der "Affäre 2" und weiteren Einwänden von MN pp. 187-225).
Die (Gesamt-) Buchversion der zweiten Auflage von 2011 hier Utricularia PDF (4,49 MB).

17. Juli 2010 "Die Affäre Max Planck", die es nie gegeben hat, Teil 2 Die_Affaere2 PDF
26. und 30. Mai 2010 sowie 5. und 30. Juni 2010 Naturwissenschaftlicher Vortrag (Beitrag) von Wolf-Ekkehard Lönnig zum Internationalen Symposion EVOLUTION - FAKTUM ODER MYTHOS? an der Universität Salzburg (2005). Thema: Kann die Intelligent-Design-Hypothese eine realistische Antwort auf die Ursprungsfrage in der Biologie geben? Teil 1 (30:50), Teil 2 (26:48), Teil 3 (27:23), Teil 4 (27:52). Ähnlicher Vortrag, aber sehr unterschiedliche Diskussion, im Hörsaal des Hessischen Landesmuseums in Kassel (Akademie Invitare, 2006): Vorspann (06:15), Teil 1 (17:38), Teil 2 (18:17), Teil 3 (23:08) und die Diskussion als Audio-Datei (1:02:38). Nicht uninteressant, wenn auch in völlig anderem Rahmen, dürften weiter die Ergänzungen des Vortrags und die Diskussion mit den Zuhörern im Bürgerhaus in Ingelheim am Rhein sein (Schöpfungswoche 2008): Als eine Ergänzung könnte man sich vielleicht zunächst Teil 1c des Beitrags zum Thema Evolution der Giraffe anhören und dann die Diskussion mit den Zuhörern Teil 2a ff. (auf dieser Seite findet der daran interessierte Leser auch alle weiteren Teile, inklusive 1a und 1b für eine adäquate Gesamtbeurteilung der Einwände). Anmerkungen und Korrekturen hier. - Ich bedanke mich bei Herrn Roland Slowik, Dietzenbach bei Frankfurt am Main, für die Aufnahmen und die unveränderte (nicht korrigierte) Wiedergabe dieser Originalaufnahmen im Internet. Und weitergehend mit den Worten des Physik-Nobelpreisträgers William Phillips (1997): "Also, I would like to thank God because He has given us this universe and He has engaged us to study His laws" (siehe Nobelpreisträger pro Intelligent Design). Copyright ©: Wolf-Ekkehard Lönnig und Roland Slowik 2005, 2006, 2008, 2010.
27. November 2009 Abstracts/Zusatzinformationen und Literaturangaben zu den Punkten der Podiumsdiskussion "Design ohne Designer?" am 24. 11. 2009 im Schloss Rosenstein, Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart (von Axe, Lönnig, Junker, Rammerstorfer; dieses Papier wurde nach der Diskussion den daran interessierten Hörern zur Verfügung gestellt) Podiumddiskussion PDF (geringfügig verändert) und als HTM-Datei siehe hier.
16. März 2009 "Die Affäre Max Planck", die es nie gegeben hat Die_Affaere PDF
Abstract: Die Affäre Max Planck, die es nie gegeben hat Die_Affaere PDF

13./16. August 2008

Utricularia multifida (previously Polypompholyx multifida) has suction traps like all the other Utricularia species (Lloyd 1942) Polypmpholyx PDF
26. Mai 2008 Robert Schmidt: "Götter und Designer bleiben draußen" - Eine kritische Diskursanalyse der Medienberichterstattung zu Intelligent Design im deutschsprachigen Raum. Religion - Staat - Gesellschaft (Journal for the Study of Beliefs and Worldviews), 7. Jahrgang 2006, Heft 2, pp. 135-184 (erschienen am 25. Mai 2007), Verlag Duncker und Humblot, Berlin (mit freundlicher Genehmigung der Herausgeber Prof. Gerhard Besier und Prof. Hubert Seiwert, sowie des Verfassers Dr. Robert Schmidt und des renommierten Verlags Duncker und Humblot, Berlin)
26. März 2008 Wolf-Ekkehard Lönnig, Kurt Stüber, Heinz Saedler and Jeong Hee Kim (2007): Biodiversity and Dollo's Law: To What Extent can the Phenotypic Differences between Misopates orontium and Antirrhinum majus be Bridged by Mutagenesis? Bioremediation, Biodiversity and Bioavailability (Biorem. Biodiv. & Bioavail.) 1: 1-30 Dollo PDF (With kind permission by Global Science Books, London)
23./28. Oktober 2007 A Note on the Paper by Cameron and du Toit (2007): "Winning by a Neck: Tall Giraffes Avoid Competing With Shorter Browsers." Kurzkommentar PDF
1./28. Oktober 2007 und 27. Januar 2008 PUBLIKATIONSLISTE/LIST OF PUBLICATIONS: Zur Zeit 92 Beiträge, davon 42 peer-reviewed bzw. peer-edited Papers (23 peer-reviewed/scientific und 19 peer-edited)
28. September 2007 Kurzkommentar zu RELIGION, STAAT, GESELLSCHAFT (7. Jahrgang 2006, Heft 2, > 300 pp.) mit dem Themenschwerpunkt "Kreationismus vs. Evolution, Intelligent Design vs. Evolution", sowie ein paar Nachträge zur Diskussion zwischen Gutmann & Warnecke und Lönnig & Meis  Kurzkommentar PDF; unsere 3 Original-Diskussionsbeiträge siehe unter (1) Intelligent Design (ID) liefert wissenschaftliche Erklärungen, (2) Intelligent Design ist eine wissenschaftliche Theorie und (3) Intelligent Design als integraler Bestandteil der modernen Biologie
7. Mai/28. Oktober 2007 The Evolution of the Long-Necked Giraffe (Giraffa camelopardalis) Part 2 The Evolution of the Long-necked Giraffe (Giraffa camelopardalis) PDF (some 1.7 MB, English); Supplement on Brown et al. (2007) - How Many Giraffe Species? 26 October 2008 Brown et al. (2007) - How many Giraffe Species? PDF
13. März 2007 ID-Seminare an Universitäten (mit einigen Ergänzungen und weiteren Fußnoten) Die Evolution der Langhalsgiraffe PDF
24. Februar/28. Oktober 2007 Die Evolution der Langhalsgiraffe (Giraffa camelopardalis) - Teil 2  Die Evolution der Langhalsgiraffe PDF (ca. 1,7 MB, German); Supplement on Brown et al. (2007) - How Many Giraffe Species? 26 October 2008 Brown et al. (2007) - How many Giraffe Species? PDF
25. September 2006 Die 6. Auflage von EVOLUTION - EIN KRITISCHES LEHRBUCH erschienen (vgl. die Rezension zur 4. und 5. Auflage unten)
17. Oktober 2006 Exzellente Intelligent-Design-Monographie in renommiertem Wissenschaftsverlag Nur eine Illusion? Biologie und Design erschienen
30. August 2006 Kurzer Kommentar zu den ID-Seminaren ID-Seminare in Köln, Salzburg, Witten/Herdecke, Kassel an vier Universitäten (Köln, Salzburg, Witten/Herdecke, Kassel) sowie an der Akademie Invitare in Kassel und am MPIZ in Köln
24. Juni 2006 "Keine Bedrohung der Wissenschaft" Kommentar zum intelligenten Ursprung der Lebensformen - Interview und Kommentar zum intelligenten Ursprung der Lebensformen in der Hessischen Allgemeinen Zeitung
1. Mai 2006 The Evolution of the Long-Necked Giraffe (Giraffa camelopardalis) Part 1 The Evolution of the Long-Necked Giraffe PDF (English); Supplement on a "Perfect Intermediate" 26 October 2008 Perfect Intermediate PDF; The Laryngeal Nerve of the Giraffe: Does it Prove Evolution? 6 and 7 September 2010 LaryngealNerve PDF
30. März und
1. Mai 2006
Die Evolution der Langhalsgiraffe (Giraffa camelopardalis) - Teil 1 Die Evolution der Langhalsgiraffe PDF (German); Supplement on a "Perfect Intermediate" 26 October 2008 Perfect Intermediate PDF; The Laryngeal Nerve of the Giraffe: Does it Prove Evolution? 6 and 7 September 2010 LaryngealNerve PDF
14. April 2006: Vavilov: The Law of Homologous Series in Variation The Law of Homologous Series in Variation. PDF der PowerPoint Präsentation zum Vortrag von W.-E.L., gehalten am 18. November 2004 am MPIZ (Abteilungsseminar). Aus dem Schlusssatz: "Pluralism of ideas is fertile..., totalitarianism is...murderous."
8. und 
9. Februar 2006
Schlammspringer Schlammspringer (PDF) - Anmerkungen zu U. Kutscheras Nature-Kommentar "Mudskippers undermine ID claims on macroevolution".

Generelle Themen:

Scientific interests Wissenschaftliche Interessen und Aktivitäten und Curriculum Vitae
LIST OF PUBLICATIONS PUBLIKATIONSLISTE (27. Januar 2008 mit Ergänzungen bis 21. 2. 2012): 101 Beiträge, davon insgesamt 43 peer-reviewed bzw. peer-edited
Wissenschaftlicher Jahresbericht am Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung, Köln 2001 Mutagenesis Programme with Misopates and Studies on the Temperature-Sensitive obtecta Mutant of Antirrhinum majus (pp. 15 - 18 of the Scientific Report 2001) - Scientific Report 2001 / Mutagenesis Programme with Misopates Scientific Report 2001 (4.38 MB)
2003 Biodiversity: Antirrhinum and Misopates – What are the Genetic Differences? (pp. 103 - 107 + 92 of the Scientific Report 2003) - Scientific Report 2003 / What are the Genetic Differences? Scientific Report 2003 (1.94 MB)
Irreducible Complexity Dynamic Genomes, Morphological Stasis, and the Origin of Irreducible Complexity (HTML-Format)
Dynamic Genomes, Morphological Stasis, and the Origin of Irreducible Complexity The Origin of Irreducible Complexity (PDF)
Birkenspanner Biston betularia: Wo befinden sich 99,9 % der Birkenspanner nach allen bisherigen Daten tagsüber bzw. wo befinden sie sich tagsüber nicht?
Mutationen Mutationen: Das Gesetz der rekurrenten Variation
Mutation breeding, evolution, and the law of recurrent variation (Recent Research Developments in Genetics and Breeding 2: 45-70 [detailed/itemized version])
Mutations: The law of recurrent variation (Floriculture, Ornamental and Plant Biotechnology, Vol I: 601-607, edited by Jaime A. Teixeira da Silva, © Global Science Books, London [peer reviewed condensed version: "All GBS Books and Journals are internationally peer-reviewed."])
Gen-Duplikationen Evolution durch Gen-Duplikationen?
Natürliche Selektion Natural Selection (English)
Mendel Die Mendelschen Gesetze in Erwin Baurs EINFÜHRUNG IN DIE VERERBUNGSLEHRE von 1911: Eine der frühesten und zugleich besten Darstellungen der Thematik
Johann Gregor Mendel: Why his discoveries were ignored for 35 (72) years (German with English summary)
Gregor Mendel, der Wasserschlauch (Utricularia) und die Evolution
Ergänzt 2007 durch Links zu folgenden Punkten: 1. eine Animation von Roland Slowik zum Fang- und Verdauungsmechanismus des Wasserschlauchs hier, 2. die Anatomie der Verschlussklappe von Utricularia (von Hermann von Guttenberg) hier, 3. eine Diskussion zum Thema Schmerzempfinden bei Insekten hier, 4. (2008) Utricularia multifida (previously Polypompholyx multifida) has suction traps like all the other Utricularia species (Lloyd 1942) hier und 5. Die Evolution der karnivoren Pflanzen: Was die Selektion nicht leisten kann - das Beispiel Utricularia (am 14. 8. 2010: 221 pp.) hier.
Artbegriff Artbegriff, Evolution und Schöpfung
Artbegriff Rezension Artbegriff, Evolution und Schöpfung: Book Review by H. van Waesberghe in Theoretical & Applied Genetics (1990) 79: 431
Artbegriff Rezension Ernst Mayrs Kommentar zur Artbegriffsarbeit
Artbegriff Rezension Rezension von PD Dr. R. Gerstmeier (Akademischer Rat)
Artbegriff Rezension Rezension von Prof. Dr. K. Napp-Zinn (Botanik, Universität Köln)
Homologie Zur Homologiefrage der Blütenorgane: Goethe, Sex and Flower Genes (The Plant Cell 6: 574 - 577)
Auge Auge widerlegt Zufallsevolution - Ein paar Fakten und Zitate zur Problematik des Neodarwinismus und zum Beweis der Intelligent-Design-Theorie
Wahrscheinlichkeitsrechnung Klaus Wittlich: Über die Wahrscheinlichkeit der zufälligen Entstehung brauchbarer DNA-Ketten und
Häufige Einwände zur Wahrscheinlichkeitsrechnung
Falsifikationskriterien Inwieweit gelten Poppers Falsifikationskriterien auch für die Evolutionstheorie?
Neodarwinismus Kann der Neodarwinismus durch biologische Tatsachen widerlegt werden?
Antibiotikaresistenzen Hoimar von Ditfurth und der Lederbergsche Stempelversuch:
Sind Antibiotikaresistenzen Beweise für Makroevolution im Labor?
Diskussion zu den Antibiotikaresistenzen
Synthetische Evolutionstheorie Coryanthes und Catasetum: Bietet die Synthetische Evolutionstheorie eine wissenschaftlich gesicherte Erklärung für den Ursprung der synorganisierten Strukturen dieser (und anderer) Orchideen?
Evolutionstheorie / ID-Theorie Die Synthetische Evolutionstheorie und die Intelligent-Design-Theorie: Ein Vergleich (Diskussion des Haupteinwandes zu Coryanthes und Catasetum)
Rezensionen Rezension des Buches EVOLUTION - EIN KRITISCHES LEHRBUCH von R. Junker und S. Scherer (4. Auflage 1998 und 5. Auflage 2001)
 
Max Planck Max Planck zum Thema Gott und Naturwissenschaft
Ein paar Zitate von Max Planck mit Anmerkungen von Wolf-Ekkehard Lönnig
Robert Hooke War Robert Hooke (1635-1703) "one of the first proponents of a theory of evolution"?
Offene Fragen Ein paar offene Fragen der Evolutionstheorie sowie theologische Einwände von Evolutionstheoretikern zum Thema Intelligent Design
Dissertation (Doktorarbeit) (57 MB, da abfotografiert)

Tag der mündlichen Prüfung 21. Dezember 1979

Heterosis bei Pisum sativum L.
Mit einer Diskussion der grundsätzlichen Probleme und Ergebnisse zum Heterosisphänomen.

(57 MB, da abfotografiert: Das Herunterladen kann auch bei einem DSL-Anschluss etwa 2 Minuten dauern.)
Die Wiedergabequalität des Dokuments lässt zwar stark zu wünschen übrigt (das lag an der viel- und daher etwas abgenutzten Aufnahmeapparatur), aber man kann den Text lesen und die Fotos (die im Abgabe-Original farbig, in der Vorlage schwarz-weiß und in beiden Versionen deutlich waren), sind zumeist einigermaßen zu erkennen. Mehr als "40 Kreuzungstypen plus Kontrollen mit 2123 Pflanzen, 25688 Hülsen und 89715 Samen, dazu bisher 3529 Pflanzen der F2" wurden für die Arbeit ausgewertet. "Die Messergebnisse sind für die wichtigsten Kreuzungstypen (insgesamt) mehrmals wiederholt und bestätigt worden (well-reproducible results), auch ist die Dominanzinterpretation unabhängig [von meinen Versuchen und Ergebnissen sowie der darauf folgenden TAG-Publikation 1982] noch einmal systematisch in erneuten Feldversuchen überprüft und für zutreffend befunden worden, und zwar von Herrn Prof. Gottschalk selbst, der sie später zusammen mit Frau Dr. G. Wolff [1983] in einem Buch zum Thema Mutationsgenetik entsprechend darlegte."

Empfehlenswerte Links:

Links: Die Homepage von Frieder Meis.
Die Homepage von Markus Rammerstorfer.
Die Homepage von Fritz Poppenberg.
Die Homepage von Roland Slowik.
Die Homepage von Hans Krause (4. 8. 1931 - 24. 8. 2006), NATURWISSENSCHAFTLICHER TEIL: Man kann die wertvollen naturwissenschaftlichen Beiträge (wie die zum Thema Mammut und Mammutfauna) von Hans Krause hier weiterhin abrufen. Das sind vor allem seine sieben Bücher zum "MAMMUT UND DIE FLUT" sowie weitere ergänzende Kapitel. Da der Autor im Jahre 2006 verstorben ist und seine letzten Aktualisierungen am 1. 1. 2003 vorgenommen hat, sind selbstverständlich nicht alle Dokumente auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Viele seiner Ausführungen dürften jedoch für die weitere wissenschaftliche Forschung außerordentlich anregend sein und so manche Punkte auch zum Widerspruch herausfordern, so dass auf seiner Dokumentation sachkritisch weiter aufgebaut werden kann. Für den Inhalt und die Gestaltung seiner unverändert beibehaltenen Beiträge war Herr Hans Krause allein verantwortlich (oder in seinen Worten schon im ersten Mammutband: "Für den in der vorliegenden Arbeit vertretenen Standpunkt und für die Beweisführung trage ich [Hans Krause] aber allein die Verantwortung").

Contact:

Dr. Wolf-Ekkehard Lönnig
Kolibriweg 4
D-50829 Köln / Germany
Tel: +49 (0) 221 5879028
E-Mail: LoennigWE@aol.com
E-Mail: loennig@mpiz-koeln.mpg.de

Gesamtbesucherzahl seit dem Bestehen der Internet-Library (1997) mindestens: (Counter by http://www.digits.com)
Am 17.3.2003, also 2 Tage vor der Sperrung der Homepage am MPIZ (Köln) auf Grund der Aktivitäten der Vertreter der Synthetischen Evolutionstheorie
Ulrich Kutschera und Bert Hölldobler (siehe die Details oben unter den entsprechenden Links) zeigten die Zähler folgende Zahlen:
Homepage: 5 889
Ditfurth: 3 400
Rezension EVOLUTION - Ein kritisches Lehrbuch: 1 606
Mendel (zusammen mit weiteren Dokumenten): 31 836
Auge: 1303
Zusammengenommen wurden die Seiten also 44 033 mal in den 5 1/2 Jahren bis zu diesem Zeitpunkt aufgerufen.
Zur Zeit wird nur die vorliegende Seite gezählt, und zwar nur die Zahl der neu hinzukommenden Besucher*, die Zahl der einzelnen Zugriffe wird wesentlich höher sein.
Bei der Zählung in den oben genannten 5 1/2 Jahren zeigte sich weiterhin, dass die große Mehrheit der Zugriffe (nahezu 7 mal so viele) auf die einzelnen Dokumente erfolgte,
nicht aber auf die Literaturseite mit den Links selbst. Dabei ist noch zu berücksichtigen, dass fast nur die Zugriffe auf die Titelseiten der einzelnen Arbeiten
gezählt wurden, nicht aber alle jene Zugriffe von Personen, die "von der Seite hereinkamen", aber nicht in den weiteren Dokumenten forschten.
Wir haben daher bei der Weiterzählung vorsichtig mit 30 000 am 14. Mai 2003 wieder "angefangen" und haben Anlass zur Vermutung,
dass die obige Zahl eine starke Untertreibung darstellt zur Frage, wie viele Personen die unterschiedlichen Themen wie oft inzwischen aufgerufen haben.
*Jeder neue Besucher wird genau 1mal gezählt, unabhängig davon wie oft er/sie in welchen zeitlichen Abständen (ob Minuten, Wochen oder Monate) welche Dokumente besucht;
er/sie muss aber 1mal auf der vorliegenden Seite gewesen sein.

Disclaimer